Ausstellung-LUEP-DE

all whole hole wave we ve woven

Seit Oktober 2020 arbeiten die Hamburger Künstlerinnen Ina Arzensek und Sarah-Christina Benthien an einem Langzeitprojekt unter dem Arbeitstitel „Labor für Übergänge und Prozesse“ (LÜP) in und mit dem Künstlerhaus Lauenburg.

Ihre Herangehensweise ist prozessorientiert und situativ. Eine vorgefundene Ausgangssituation – ein Ort mit seinen Gegebenheiten, ein Dialog oder Material – wird als Spielraum verstanden, in dem sich der Arbeitsprozess ergebnisoffen entfalten kann. Suchen, Forschen, Nichtwissen, Experimentieren, Recherchieren, Scheitern, Weiterverarbeiten, Vermitteln und Austausch sind gleichberechtigte Prozesse bei der Entstehung ihrer künstlerischen Arbeiten.

Durch die Pandemie haben sich die Arbeitsweise, Kommunikationswege und Zugänge des LÜP verändert. Es wurden neue experimentelle Formen der Präsentation und Interaktion untereinander und mit anderen Beteiligten erprobt. So entstand zum Auftakt des Projekts die Mail Art Arbeit „soft****scope“ (2021), die den Ausgangspunkt für den Austausch mit Interessierten bildete. Über mehrere Monate entstanden verschiedene Konversationen mit unterschiedlichen Beteiligten.

In der Ausstellung „all whole hole wave we ve woven“ werden diese auf direkte und indirekte Weise und in unterschiedlichen Abstufungen der Sichtbarkeit mit ortsspezifischen, temporären Phänomenen verwoben und erweitert. Sie können somit wieder zum Material neuer Versuchsanordnungen werden. Die Ausstellung gibt einen Einblick in den sich wandelnden, vielschichtigen Arbeitsprozess.

Das LÜP dankt allen Beteiligten und Unterstützer*innen. Besonderer Dank gilt den Austauschpartner*innen:
Ingrid Bussmann, Angelika Fobian, Rüdiger Frauenhoffer (Galerie der Villa), André Giesemann, Leyla Kampeter, Silke Marohn

Labor für Übergänge und Prozesse

Ina Arzensek und Sarah-Christina Benthien

Eröffnung: Sonntag, 27. Februar 2022 – 15.00 Uhr
in der Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

Ausstellung: 27. Februar – 27. März 2022

Öffnungszeiten:
Mi, Do, Fr 15.00–17.00 Uhr
Sa und So 13.00–17.00 Uhr

Eintritt: 4,00 €
Freier Eintritt für Mitglieder, Künstler*innen, Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre)

efördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, die Liebelt Stiftung Hamburg und das Künstlerhaus Lauenburg.