Bildende Kunst DE

BILDENDE KUNST

Bild © Aleen Solari 2022

Aleen Solari, Camp Island, 2022 – Foto: Aleen Solari

Aleen Solari
Camp Island

10. April – 29. Mai 2022

Eröffnung:
Sonntag, 10. April 2022 – 15.00 Uhr
in der Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

Die Ausstellung „Camp Island“ der Künstlerin Aleen Solari führt die Besucher*innen durch eine Szenerie, in der sich verschiedene Requisiten und Versatzstücke eines „Bühnenbildes“ versammeln. Doch lässt sich nicht eindeutig sagen, ob die Inszenierung schon vorbei ist oder noch bevorsteht. Oder sind die Zuschauer*innen doch aus Versehen im Backstage-Bereich gelandet? Sie stehen jedenfalls unter Beobachtung von HRNSHN Energy Security. Doch wer beobachtet hier eigentlich wen?

Ähnlich einem Blick in die Sportlergarderobe hängen keramische Objekte aufgereiht an einer Kleiderstange, die an Schulterpolster aus dem Football erinnern. An anderer Stelle werden die panzerartigen Formen wie museale Objekte auf Displays arrangiert. Als Artefakte unserer Gesellschaft? In der archäologischen Zuordnung würden dann Symbole und Label zur Altersbestimmung und Identifikation der sozialen und kulturellen Gruppe dienen.

Stone Island, CAMP DAVID oder die eigens von der Künstlerin kreierte Marke HRNSHN Energy verweisen durch ihre Namensgebung oder das Markenimage auf Sport, Lifestyle, politische und finanzielle Machtkonstellationen und große mediale Inszenierungen. Oft sind sie Sponsoren großer Sportevents oder unterhalten gar Fussball Clubs. Aleen Solari ist ihr eigener Sponsor und führt dadurch die Absurdität dieser durchkalkulierten Vermarktung und die unreflektierte Identifikation der Träger*innen mit Markenimages vor Augen. Die „Verkleidung“ schafft eine Gruppenzugehörigkeit mit bestimmten Verhaltensweisen und Codes, die die Künstlerin erforscht und zur Grundlage ihrer Arbeiten macht.

Öffnungszeiten:
Mi, Do, Fr 14.00–18.00 Uhr
Sa und So 14.00–18.00 Uhr

Eintritt: 4,00 €
Freier Eintritt für Mitglieder, Künstler*innen, Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre)

Weiterführende Informationen:
textem.de und montezpress.com

Biografische Informationen:
Aleen Solari (*1980 in Bielefeld) lebt und arbeitet in Hamburg. Bis 2021 studierte sie an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, wo sie 2019 eine Gastprofessur inne hatte. Sie ist seit 2015 als selbständige Künstlerin tätig, mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. 2016 erhielt die Künstlerin ein Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg, 2018 ein Arbeitsstipendium des Château Millemont (FR), 2019 das Stipendium der ZEIT Stiftung und 2020 das Atelierstipendium „Quartierskünstlerin auf der Veddel“.
Im letzten Jahr wurde Aleen Solari für das Arbeitsstipendium des Künstlerhaus Lauenburg für Künstlerinnen und Künstler mit Kind ausgewählt.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und das Künstlerhaus Lauenburg.


IHR BESUCH

Öffnungszeiten während der Ausstellungen
Donnerstag bis Sonntag
von 14–17 Uhr

Es gelten die aktuellen Coronaverordnungen des Landes Schleswig-Holstein.


Mond LÜP

ALL WHOLE HOLE WAVE WE VE WOVEN

LABOR FÜR ÜBERGÄNGE
UND PROZESSE

Ausstellung: 27. Februar – 27. März 2022

TEXT ZUM SONNENUNTERGANG
(Annekathrin Walther, Berlin)


Flussgeräusch. Flussgeräusch wird leiser, bleibt aber die ganze Zeit im Hintergrund hörbar.

53° Grad 22ʹ Minuten N nördlicher Breite,
10 Grad 33 Minuten O östlicher Länge
Lauenburg an der Elbe.
Sonntag, 27. März 2022.
Bald ist Sonnenuntergang.

Guten Abend

Sie stehen in einer Ausstellung.

ALL WHOLE HOLE WAVE WE VE WOVEN

Text zum Sonnenuntergang als Audioversion
Text zum Sonnenuntergang als PDF lesen


Ewa Partum, new horizon is a wave, 1972/2020, Neoninstallation – Foto: Marcel Stammen

Ewa Partum, new horizon is a wave, 1972, Stempeldruck auf Papier, gerahmt 34 x 34 cm – Foto: Marcel Stammen

Position #01
Ewa Partum

Januar bis Februar 2022
Schaufensterausstellung täglich 10.00 – 22.00 Uhr
Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg

Neonarbeit

Für die polnische Konzeptkünstlerin Ewa Partum (*1945) brachte dieser Satz schon in den 1970er Jahren auf den Punkt, dass das unbekannte Neue immer auch eine Erschütterung bedeutet – damals war er vor allem auf die bahnbrechende Kraft, die von der konzeptuellen Kunst ausging, gemünzt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation lässt sich „new horizon is a wave“ noch einmal anders lesen: In der Krise zeigt sich ein neuer Horizont, ein mögliches anderes Leben – und diese Aussicht kann kraftvoll, mächtig (und manchmal auch beängstigend) sein, wie eine Welle. (Text: Galerie Mathias Güntner)


ANMELDUNG


Wir bitten um Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter info@kuenstlerhaus-lauenburg.de.

Ermäßigung gilt für Mitglieder, Schüler*innen, Studierende.
Programmänderungen vorbehalten.

Es gelten die aktuellen Coronaverordnungen des Landes Schleswig-Holstein. Ein Hygienekonzept zu den Veranstaltungen liegt vor.

Danke für Ihr Verständnis.


MITGLIED WERDEN


Die Mitgliedschaft bietet Ihnen
persönliche Einladungen zu allen
Veranstaltungen in Künstlerhaus und
Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg,
unmittelbaren Kontakt zu
internationalen Künstler*innen,
Vorzugspreise und vieles mehr.

NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um regelmäßige Informationen und Neuigkeiten aus Künstlerhaus und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg zu erfahren. Füllen Sie bitte dafür die folgenden Felder aus.

Büro


Montag und Donnerstag
11.00–16.00 Uhr

Telefon +49 (0)4153 592649
info@kuenstlerhaus-lauenburg.de


Künstlerhaus Lauenburg und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg werden gefördert durch